Huflattichblüten waren auch in Europa seit alters her ein bewährtes Mittel gegen Husten, bis nach übermässigem Gebrauch Zwischenfälle mit Leberschäden aufgrund der darin enthaltenen Pyrrolizidinalkaloide (PA) bekannt wurden. Seither ist die Abgabe in Drogerien und Apotheken hierzulande beschränkt und eine sinnvolle therapeutische Anwendung praktisch verunmöglicht.

Wir freuen uns sehr, Ihnen annähernd pyrrolizidinalkaloid-freie Sorten anbieten zu können. Sie können somit wieder die empfohlenen Tagesmengen (Maximal: 10 g) einsetzen. Die Therapiedauer sollte 6 Wochen nicht überschreiten. Damit sind die behördlichen Richtlinien erfüllt und die Messungen werden für uns von einem anerkannten Auftragslabor ausgeführt.

Funktionskreis Lunge
Temperatur Bitter, warm
Kommentar Bitter und warm aber nicht austrocknend, zerteilend, aber nicht drainierend – für JEDE Art von Husten.
Dosierung 4.5 – 10 g / Tag
Kombinationen
  • Mit Zi Wan (Asteris, Radix)
    Um zähflüssigen Schleim zu lösen.
  • Mit Xing Ren (Armeniacae, Semen)
    Gegen Husten und Keuchen aufgrund von Schleim-Blockade.
  • Mit Wu Wei Zi (Schisandrae, Fructus) und Ban Xia (Pinelliae)
    Gegen Husten und Keuchen aufgrund von dünnflüssigem Schleim.
  • Mit Bai Qian (Cynanchi stauntonii, Rhizoma)
    Gegen Husten aufgrund von Schleim- und Qi-Blockade.
  • Mit Bai He (Lilii, Bulbus)
    Gegen trockenen, unproduktiven Husten und bei Lungen-Yin-Mangel.
  • Mit Zhi Mu (Anemarrhenae, Rhizoma) und Sang Ye (Mori, Folium)
    Gegen Husten aufgrund von Wind-Hitze.

In Kürze werden wir dieses Produkt auch als granuliertes Extrakt anbieten können. Wir halten Sie auf dem Laufenden.