Ein wichtiges Thema, das wir Ihnen hier kurz vorstellen möchten, betrifft Zhi Ban Xia, Pinelliae ternatae, Rhizoma praeparatum.

Typhonium flagelliforme
Die Ganzpflanze von Typhonium flagelliforme

Die Gattung Pinellia gehört in die Familie der Aronstabgewächse (Araceae), die in China recht artenreich ist, von der es in Mitteleuropa jedoch nur wenige Arten gibt. Ein hiesiger Vertreter der Araceen ist der gefleckte Aronstab (Arum maculatum), der schon kurz nach der Schneeschmelze im März in nährstoffreichen Laubwäldern seine Blätter zur Entfaltung bringt. Innerhalb der riesigen Familie der Aronstabgewächse ist der einheimische Aronstab nächstverwandt mit denjenigen Araceae, die in China als Heilpflanzen verwendet werden (Gattungen Pinellia, Typhonium und Arisaema). Gemeinsam ist diesen Pflanzen, dass sie im unverarbeiteten Zustand die Schleimhäute sehr stark, beissend scharf reizen und deshalb als stark giftig gelten müssen. Das giftige Prinzip dieser frischen Araceae ist bis heute nicht mit Sicherheit bekannt, es könnte sich jedoch mit grösserer Wahrscheinlichkeit um flüchtige, stickstoffhaltige Basen kombiniert mit schleimhautverletzenden Oxalatraphiden handeln (Hegnauer, 1986). Die Araceenscharfstoffe sind temperaturempfindlich, weshalb sie bei den Zubereitungsmethoden der Chinesen weitgehend zerstört werden.

Da das Rhizom von Pinellia ternata relativ langsam wächst und im ungestörten Zustand kaum Tochterrhizome trägt, werden oft Verfälschungspflanzen anstelle der richtigen, nach der chinesischen Pharmakopoe zugelassenen Pflanze gehandelt. Auch beim Einkauf bei europäischen Lieferanten muss gemäss unseren Erfahrungen sehr gut darauf geachtet werden, dass man nicht die falsche Spezies einkauft. Phytax und Complemedis verfügen mittlerweile über grosse Kenntnisse, nach welchen Merkmalen Verfälschungen auszuschliessen sind. Eine der am häufigsten gelieferten Verfälschungspflanzen von Pinelliae ternatae, Rhizoma praeparatum ist Typhonii flagelliformis, Rhizoma praeparatum. Bei genauerer Kenntnis der Unterscheidungsmerkmale ist Pinellia ternata relativ einfach von Typhonium flagelliforme zu unterscheiden. Die Rhizome von Typhonium flagelliforme werden in der Regel in China vor dem Verkauf korrekt entgiftet.
Trotzdem muss Typhonium flagelliforme in der TCM richtigerweise als nicht zugelassene Verfälschungspflanze angesehen werden und wird deshalb von Complemedis nicht als verkaufsfähig angesehen.

Getrocknete Rhizome der korrekten Art Pinellia terna
Getrocknete Rhizome der korrekten Art Pinellia terna

Ein weiteres, als Verfälschungspflanze angesehenes Substitut von Pinelliae ternatae, Rhizoma sind die zahlreich vorhandenen Tochterrhizome von Pinellia pedatisecta. Pinellia pedatisecta ist die einzige Pinellia-Art in China mit so grosser flacher Form und mit zahlreichen Tochterrhizomen auf der Oberseite. Diese Tochterrhizome lassen sich aber ebenfalls von den korrekten Mutterrhizomen von Pinellia ternata unterscheiden.
Es kommen noch zahlreiche seltenere und lokalere Verfälschungspflanzen von Pinellia ternata in China vor (siehe etwa Bensky et al. 2004), weshalb gute botanische Monografien, ein professionell verwaltetes Herbar und langjährige Erfahrung unabdingbare Voraussetzungen sind, um den Kunden unverfälschtes Material anbieten zu können.

Literatur

Hegnauer, Robert 1986. Araceae in Chemotaxonomie der Pflanzen. Eine Übersicht über die Verbreitung und systematische Bedeutung der Pflanzenstoffe. Band VII. Birkhäuser Verlag, Basel.
Bensky, D., Clavey S. and Stöger, E. 2004. Materia medica. Chinese Herbal Medicine. 3rd edition. Eastlandpress, Seattle.